Dr. Annika Czarnecki
Dr. Till Brecke
Maik Frenzel


 

2006 Praxisübernahme von Dr. Michael Czarnecki

Dr. Annika Czarnecki und Dr. Till Brecke übernehmen die Praxis von Dr. Michael Czarnecki. Dr. Gerhard Schmid bleibt dem Team erhalten und 2006 gesellen sich zunächst Maik Frenzel und 2010 Dr. Aida Makowski hinzu.

 

 

 

 

Dr. med. dent. Annika Czarnecki 

1993 - 1998 Studium der Zahnheilkunde in Hannover

1998 - 2000 Assistenzzeit

2001  Erlangung des Doktorgrades der Zahnheilkunde

 

 

 

 

 


Praxis Wittekindstraße in Hameln 90er Jahre

 

Dr. med. dent. Michael Czarnecki 

1965 - 1970 Studium der Zahnheilkunde in Münster

1972 Erlangung des Doktorgrades der Zahnheilkunde

1972 - 1974 Assistenzzeit bei Dr. Muenk in Hildesheim

1975 Praxiseröffnung in der Wittekindstraße

 

 

 

 

 

Praxis Wilhelmsplatz in Hameln

Zahnarzt Hans-Werner Czarnecki 

1931-1934 Ausbildung zum Dentisten in Liegnitz/Schlesien

1935-1936 Lehrinstitutsbesuch in Königsberg

1938 Staatlicher Dentist

1949 Praxis Hugenottenstraße, Hameln

1957 Praxiseröffnung am Wilhelmsplatz, Hameln

3 mal Zahnarzt Czarnecki

Dentist Robert Czarnecki 

1892-1895 Lehrzeit

1895-1897 Technikerzeit

1897-1902 Assistenzzeit

1902 Praxiseröffnung in Goldberg/Schlesien

 

 

 

 

Geschichte

100 Jahre Zahnärzte,

100 Jahre Leben von der Hand in den Mund

 

Zahnarzt - Familie Czarnecki fühlt sich seit 4 Generationen der Tradition des zahnärztlichen Berufsstands verpflichtet. Das allerdings ahnte Robert Czarnecki (1877-1960) nicht, als er beim Stadtmagistrat von Schulitz bei Bromberg (Westpreußen), damals noch Deutschland (bis 1920), beantragt hatte, am 1. April 1902 seine Praxis zu öffnen.

 

Ein "Operationsstuhl" kostete damals 158 Reichsmark und musste in Raten abgezahlt werden. So besaß Robert seine erste Praxis, auf die weithin sichtbar eine große schwarze Tafel ( etwa 1x2 Meter) mit der goldenen Aufschrift "Zahnatelier" hinwies. Seine Haupttätigkeit bestand zunächst im extrahieren von Zähnen und der Herstellung von Kautschukprothesen. Seine "Konkurrenz" waren damals noch die sog. "Bader", die als Friseure tätig waren und nebenbei zerstörte Zähne mit einer Art Kombizange abbrachen und die Wurzeln im Kiefer beließen, weshalb diese auch "Zahnbrecher" hießen.

 

Robert hatte fünf Geschwister, davon waren vier Brüder Dentisten und die Schwester ebenfalls. Er heiratete 1910 seine Frau Martha, eine Druckereibesitzertochter. Sie eröffnete daraufhin in Goldberg (Schlesien) ein neues Zahnatelier.

Ihr 1911 geborener Sohn Hans-Werner besuchte das Dentisteninstitut in Königsberg und führte in der Zeit des 2. Weltkrieges gemeinsam mit dem Vater die Praxis. Seine Frau Luzia arbeitete bei ihm als Helferin in der Praxis. 1946 nach der Vertreibung konnte sich Opa Hans-Werner in Empede (Neustadt am Rübenberge) von der Zahnarztwitwe Weber für zwei DM am Tag eine gebrauchte Einheit mit Ölpumpstuhl, Speifontäne und elektrischer Bohrmaschine leihen.

 

1949 wurde die Familie in Hameln ansässig. Es hatte drei lange Jahre gedauert, die Zuzugs- und Wohnungsgenehmigung einerseits und die Arbeits- und Kassenzulassung andererseits zu erhalten. Die neue Denifax-Super Nr. 2230 für 220V Wechselstrom kostete im Endpreis 2.913,94 DM.

Der Sohn Michael Czarnecki (geboren 1945) studierte in Münster Zahnmedizin und promovierte dort zum Dr. med. dent. Danach ging er als Stabsarzt zur Bundeswehr und arbeitete bei einem Kiefernchirurgen in Hildesheim. 1974 kehrte er mit Ehefrau Hannelore und Tochter Annika zurück. 1981 wurde Sohn Cornelius geboren. In diesem Jahr kostetet ein neues Behandlungszimmer bereits 100.000,00 DM.

Seit 1993 arbeitete der bayrische Zahnarzt Dr. G. Schmid in der Praxis mit. 1998 hielt die 4. Familiengeneration mit Tochter Annika (geboren 1973) Einzug. Sie studierte an der MH Hannover und promovierte dort im Anschluss an das Studium.

 

2006 übernahmen mit Dr. Annika Czarnecki und Dr. Till Brecke die junge Generation das Szepter.

Als Verstärkung holten sie sich Maik Frenzel dazu.

Mit der wohlverdienten Rente von Dr. Michael Czarnecki und seinem dadurch bedingten Ausscheiden gesellte sich 2010 Dr. Aida Makowski hinzu.

Zu erwähnen ist noch eine Besonderheit: Es gibt in Bad Pyrmont eine Patientin, die in Goldberg geboren ist und regelmäßig zur Kontrolle ihrer Zähne in die Praxis kommt. Sie wurde im laufe von allen vier Zahnärzten der Familie Czarnecki behandelt.

Zahnärzte in der Gemeinschaftspraxis Dr. Annika Czarnecki, Dr. Till Brecke, Maik Frenzel | Wittekindstraße 9, 31789 Hameln im Landkreis Hameln-Pyrmont
Konzeption, Webdesign, TYPO3, Panoramafotografie: SOL.Service Online, Hameln